Heranzoomen Standard wiederherstellen Herauszoomen
St. Josef-Haus

Eingliederungshilfe

Die Eingliederungshilfe im St. Josef- Haus Liesborn bietet für 45 Personen ein Wohn- und Betreuungsangebot in Form von stationären Leistungen nach SGB XII.

Das Angebot richtet sich an Erwachsene Personen, die aufgrund einer chronisch psychischen Erkrankung und/ oder seelisch- geistigen Sinnesbeeinträchtigung an der gleichberechtigen gesellschaftlichen Teilhabe gehindert sind.

Wohnen im St. Josef- Haus Liesborn:

Die Eingliederungshilfe verfügt ausschließlich über Einzelzimmer. Die überwiegend angrenzenden Bäder werden von max. 2 Personen genutzt. Die Einzelzimmer befinden sich in 3 Wohnhäusern.

Simeonhaus: 24 Zimmer (barrierefrei, teilweise Rollstuhlgerecht)

Franziskushaus: 16 Zimmer

Ludgerushaus: 2 Apartments für jeweils 2 Personen

Innerhalb der Wohnhäuser leben die Personen in kleineren Wohngruppen zusammen. 

Die Zimmer können individuell eingerichtet werden. Telefon und Internet stehen in allen Zimmern zur Verfügung.

Betreuung im St. Josef- Haus Liesborn:

Das Betreuungsspektrum richtet sich je nach Ausprägung der Erkrankung an den individuellen Fähig- und Fertigkeiten der Bewohner. Ziel ist dabei immer Selbständigkeit zu erhalten, widerherzustellen oder aber Verschlechterung zu vermeiden. Auf Basis der individuellen Rehabilitations- und Behandlungsplanung erstellt die Fachkraft im Rahmen der Bezugsbetreuung mit dem Bewohner und weiteren Prozessbeteiligten (Betreuer, Angehörige, Ärzte, Therapeuten- weitere Anbieter von Hilfen) den Hilfeplan.

Die Hilfen reichen von der Begleitung und Assistenz bis hin zur stellvertretenden Übernahme in den Bereichen:

  • Hilfen zur körperlichen Grundversorgung
  • Hilfen zur Alltagsbewältigung
  • medizinische Hilfen
  • Hilfen zur Teilhabe am öffentlichen Leben
  • zur Wahrnehmung und Erhaltung von sozialen Kontakten
  • tagesstrukturierende Hilfen (Beschäftigung in einer WfB oder Teilnahme an tagesstrukturierenden Maßnahmen im Sinne des LT 23 und 24)

Die Betreuung wird im Schichtdienst durch pädagogische und pflegerische Fachkräfte, sowie durch Assistenzkräfte über 24 Stunden sichergestellt.  

Wir orientieren uns in unserer Arbeit an unserem christlichen Leitbild und an den Grundsätzen der Logotherapie und Existenzanalyse. Danach wird der Mensch nicht auf seine Krankheit reduziert gesehen, sondern er wird als Person erlebt, die in Freiheit und Verantwortung ihr Leben selbst gestaltet.