Heranzoomen Standard wiederherstellen Herauszoomen
St. Josef-Haus

Leitbild

Wir nehmen Menschen an, wie sie sind

Die Menschen, die im St. Josef-Haus leben und arbeiten oder sich als Angehörige und Besucher aufhalten werden als Person in ihrer Einmaligkeit und Einzigartigkeit respektiert und angenommen. Die Atmosphäre des Hauses ist durch eine Haltung der Achtsamkeit und Achtung vor der Person und ihrer Würde erlebbar. Im Miteinander legen wir Wert auf Echtheit, Offenheit und Aufrichtigkeit. Wir achten und fördern die Einzigartigkeit und Würde des Menschen, ihr inneres Bewegt sein sowie die Eigenverantwortung.
Dazu gehört der Freiraum für die Verwirklichung seiner Lebensmöglichkeiten sowie der eigenverantwortliche Umgang mit seiner Krankheit.

Unser Anliegen ist das Wohlergehen der Menschen in körperlicher, geistiger, seelischer und materieller Hinsicht.
Die Ganzheitlichkeit des Menschen, d.h. das Zusammenwirken von körperlichen, geistigen, seelischen und materiellen Bedürfnissen ist uns bewusst. Jeder Mensch steht im Dialog mit sich und seiner Umwelt, wir treten ein in diesen Dialog. Wir gehen insbesondere davon aus, dass trotz Krankheit oder anderer Einschränkungen die Person des Menschen frei ist und nicht erkranken kann.
Angesichts der sich verändernden Lebensmöglichkeiten achten wir die persönlichen Werte jedes Menschen, damit ein erfülltes Leben erfahrbar wird. Fördernde Konzepte werden entwickelt und offen gelegt für die Kooperation untereinander. Dazu dient die Vernetzung und gegenseitige Unterstützung der verschiedenen Arbeitsbereiche.
Das Wohlergehen und die Förderung der im St. Josef-Haus lebenden Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen ist das Ziel unserer Arbeit. Um eine Reduktion des Menschen auf seine Krankheit zu vermeiden, nehmen wir ihn in seiner gesamten Persönlichkeit in den Blick.

Wir stärken die Eigenkräfte der Menschen, fördern ihre Selbstständigkeit und achten ihre Würde.
Durch die verschiedenen Fähigkeiten und Eigenkräfte des Menschen wird das Leben und Arbeiten im St. Josef-Haus gestaltet und weiterentwickelt. Die Begegnungsfähigkeit wird gefördert, damit Beziehung lebendig bleibt. Der Würde der Person entsprechendwerden die individuellen Lebenssituationen und Lebensgeschichten geachtet.
Die Fachlichkeit und Eigenverantwortung sowie Offenheit, Kooperationsbereitschaft und gegenseitige Wertschätzung prägen die Atmosphäre des Hauses. Dieses setzt eine bejahende Beziehung zur Welt, Ehrfurcht vor der Person und eine vorurteilslose Begegnung voraus.
Wir legen ein besonderes Augenmerk darauf, wie der Mensch sich zum Ausdruck bringt und was ihn bewegt. Dieses wird geachtet und gefördert. Die Begleitung des inneren Erlebens schützt uns vor einer Funktionalen Pflege und Betreuung.

Wir entwickeln neue Strategien und Projekte der Förderung, orientieren uns am Gemeinwohl und arbeiten wirtschaftlich.
Wir entwickeln unsere Arbeit so weiter, dass unsere Identität und unsere Ziele mit der Wirtschaftlichkeit in Einklang gebracht werden können.
Wir fördern die Motivation aller Mitwirkenden, ihre Ideen und Anregungen in die Arbeit einzubringen. Damit sichern wir die Innovationskraft unseres Hauses.
Mit unserer Arbeit gestalten wir das Gemeinwesen der Gemeinde Wadersloh sowie ihrer Ortsteile und Umgebung. Mit unsererArbeit prägen wir eine Haltung der sozialen Verantwortung für Menschen, die von Behinderung und Pflegebedürftigkeit betroffen sind. Dabei greifen wir mögliche neue Arbeitsfelder auf, die zu den Zielen unseres Hauses passen.

Wir orientieren uns an den Bedürfnissen vor Ort und bieten Arbeitsplätze sowie die Möglichkeit des freiwilligen sozialen Mitwirkens.
Das St. Josef-Haus nutzt den örtlichen Bezug, um die Arbeit für behinderte und pflegebedürftige Menschen sinnvoll und fördernd zu gestalten. Damit bietet unsere Einrichtung eine zukunftsweisende Möglichkeit für qualifizierte berufliche und freiwillige Arbeit.
Die Identifikation der Mitarbeitenden mit den Zielen unseres Hauses ist uns für die tägliche Arbeit wichtig. Der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer bilden eine Gemeinschaft. Dadurch wird gewährleistet, dass der Austausch von Interessen im Rahmen unserer Arbeit in partnerschaftlicher Weise möglich ist. Mit unserer Einrichtung nehmen wir am Leben der Gemeinde teil. Es ist unser Ziel, Menschen für unsereArbeit zu gewinnen. Durch die Qualität unserer Arbeit stellen wir sicher, dass das St. Josef-Haus ein wichtiger Arbeitgeber in der Gemeinde Wadersloh bleibt.

Wir handeln als Teil der Kirche, unsere vorrangige Aufgabe gilt den Menschen, die auf Betreuung und Pflege angewiesen sind.
Nach innen und außen wird deutlich, dass die Botschaft Jesu Christi:“ Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ und „ Liebet einander, wie ich euch geliebt habe“ unser Denken, Reden und Handeln wie ein Leitgedanke prägt. Der Sinn christlichen Handelns liegt in der Entwicklung der Person. Dieses wird gezielt wahrgenommen und weiterentwickelt.
Durch christliche Erfahrung erhält das Leben und Arbeiten einen kostbaren Charakter, der uns berührt und entfalten lässt. Die Arbeit ist geleitet von der Frage: „Wie würde Jesus handeln“. Maßstab unseres Handelns ist die Anbindung an die christliche Botschaft. Deshalb ist Caritas, d.h. Sorge füreinander, selbstverständlich. Die christliche Ausrichtung des Hauses bedeutet, dass Menschen, die auf Betreuung und Pflege angewiesen sind, ungeachtet ihrer politischen Gesinnung, ihrer Herkunft oder ihrer religiösen Überzeugung hier einen Ort haben, an dem sie sich Wohlfühlen und leben können. Wir richten unser Handeln so aus, dass wir jederzeit selber das Angebot des St. Josef-Hauses annehmen würden.